Landschaftsausbau

Aus Ludopedia - Die Spiele Encyclopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Landschaftsausbau ist eine Kartenklasse des Siedler von Catan Kartenspiels und der Fürsten von Catan von Klaus Teuber. Als Landschaftsausbauten gab es im alten Kartenspiel nur Gebäude und Zauberer, mit der ersten Fürsten-Erweiterung wurde auch die erste Einheit (Reiner, der Müller) als Landschaftsausbau eingeführt. Landschaftsausbauten sind die einzige Kartenklasse, die an Landschaften gebaut (ausgelegt) werden können. Zum Auslegen von Landschaftsausbauten muss an diesen ein freier Bauplatz vorhanden sein. Gebäude können teilweise kostenlos ausgelegt werden, für Zauberer müssen dagegen die auf der Karte angegebenen Rohstoffe bezahlt werden. Es muss aber zuvor ein für jeden Landschaftsausbau typisches Gebäude gebaut bzw. für Zauberer eine Siedlung in eine Zitadelle umgewandelt werden. Zauberer dürfen auch nur an die Landschaften einer Zitadelle angelegt werden. Landschaftsausbauten haben einen braunen Textkasten. Die Karten der ersten Erweiterung der Fürsten besitzen zudem einen 2. Kartenreiter in dem auf den Ausbauort hingewiesen wird.

Inhaltsverzeichnis

Historisches

Goldversteck

Die ersten Landschaftsausbauten waren die Färberei, die Kunstschmiede und die Schnapsbrennerei die 1999 mit dem Themenset Handel & Wandel veröffentlicht wurde, damals noch als Stadtausbau obwohl sie an Landschaften angelegt wurden und die Zauberer des Sets Zauberer & Drachen, die damals eine nicht definierte Kartenklasse bildeten. Im Zuge der Reform 2003 wurde auch die neue Kartenklasse Landschaftsausbau geschaffen und die 3 Gebäude, die Zauberer sowie weitere im Set Barbaren & Handelsherren veröffentlichte Karten dieser Klasse zugeordnet. Der ursprünglich rote Textkasten der Gebäude wurde dabei in einen braunen umgewandelt, die Zauberer erhielten nun ebenfalls einen Textkasten. Zudem ist es seitdem nicht mehr nötig die Landschaftsausbauten an die Landschaften einer Stadt anzulegen. Der zuvor in den T2002-Karten enthaltene Kolonialstützpunkt, der in diesem Set als Gebietsausbau enthalten war und an eine beliebige Goldfluss-Landschaft angelegt werden durfte, wurde als "Landschaftsausbau" in Barbaren & Handelsherren integriert.

Für die Fürsten von Catan wurde als erster Landschaftsausbau das Goldversteck veröffentlicht. Dieses muss aber nicht an eine spezielle Landschaft angelegt werden und benötigt zum Bau nur einen Helden mit mindestens 1 Stärkepunkt. In der Erweiterung Finstere Zeiten sind weitere Landschaftsausbauten enthalten. Im Themenset Zeit der Intrigen gibt es die Landschaftsausbauten Klosterbrauerei und Reiner, der Müller.[1] Das Themenset Zeit der Handelsherren enthält zwei Residenzen der Handelsherren. [2] Das Themenset Zeit der Barbaren erhält zwei Grenzfestungen als Landschaftsausbau.[3]

Besonderes

Landschaftsausbauten schützen im alten Kartenspiel die Landschaften an die sie gelegt werden vor Grenzkonflikten und Landzauberei, können im alten Kartenspiel aber auch nicht freiwillig durch eine Landreform oder die Aktion Land, wandle Dich! verändert werden. Mit den Fürsten von Catan ist mittels Umzug auch das Versetzen von Landschaftsausbauten bzw. Landschaften mit Landschaftsausbau möglich wenn die Bauregeln eingehalten werden.

Obwohl auch die mit dem Set Künstler & Wohltäter veröffentlichte Volksstimmung an eine Landschaft angelegt wird, zählt diese - ebenso wie die neue Triumphkarte - nicht zur Klasse der Landschaftsausbauten. Gleiches gilt für Einheiten, die auf Metropolenbauplätze gelegt werden.

Bei den Fürsten gibt es nun 3 Typen von Landschaftsausbauten:

  • Landschaftsgebundene Landschaftsausbauten
Diese sind dauerhaft an eine bestimmte Landschaftsart gebunden. Zu diesen Karten gehören Reiner, der Müller, die Klosterbrauerei, die Residenzen, die Grenzfestung und die landschaftsgebundenen Weisen. Wenn die Landschaften wandern, wandern die Landschaftsausbauten mit, damit die Auslagebedingung erhalten bleibt. Die landschaftsbezogenen Landschaftsausbauten können nur umziehen, wenn die landschaftsbezogene Auslagebedingung gewahrt bleibt.
  • Ortsgebundene Landschaftsausbauten
Diese sind dauerhaft an einen bestimmten Ort gebunden. Zu diesen Karten gehören die Werft und die Anlegestelle. Die Landschaften können nur wandern, wenn die anliegenden und mitwandernden Landschaftausbauten auch danach noch die Ortsbedingung erfüllen. Die ortsgebundenen Landschaftsausbauten können auch nur umziehen, wenn die ortsbezogene Auslagebedingung erhalten bleibt.
  • Ungebundene Landschaftsausbauten
Diese dürfen an beliebige Landschaften gelegt werden. Zu diesen Karten gehören das Diebesversteck, die Erste Weise und das Goldversteck. Die ungebundenen Landschaftsausbauten können beliebig an andere Landschaften umziehen, ziehen aber mit wenn die Landschaft umzieht - es sei denn an der anderen Landschaft liegt ein ortsgebundener Landschaftsausbau.

Übersetzungen

  • Bulgarisch: Карти "Развитие-местност" (Entwicklung-Gegend) (nur Fürsten)
  • Englisch: Region Improvement (altes Kartenspiel), Region Expansion (Fürsten)
  • Französisch: Développement de terrain (altes Kartenspiel), Carte Développement - Terrain (Fürsten)
  • Italienisch: Sviluppo dei terreni (altes Kartenspiel)
  • Niederländisch: Landschapsuitbreiding (altes Kartenspiel), Landschapsuitbouw (Fürsten)
  • Slowakisch: Výstavba krajiny (nur Fürsten)
  • Spanisch: Ampliacciones de región (nur Fürsten)
  • Tschechisch: Výstavba krajiny (nur Fürsten)

Weblinks

Persönliche Werkzeuge
Anzeige